Mobile Musikpädagogik & Musikgeragogik erreicht die Herzen der Menschen

auch dann, wenn sie selbst noch nicht oder nicht mehr mobil sind: Kindergartenkinder und Senioren zu Hause oder im Altenheim.

Musikpädagogik & Musikgeragogik

Singen macht glücklich

MusikpädagogikDie Wissenschaft ist den rätselhaften Kräften des Singens auf der Spur: in einer Studie wurde belegt, dass die Immumglobulin-A-Konzentration nach einer Stunde Singens signifikant gestiegen war. Sänger waren also besser geschützt gegen Bakterien- und Viren- Attacken. Die Lunge werde durch das intensive Atmen besonders trainiert. (Gunter Kreutz, Professor für systematische Musikwissenschaft und Musikpädagogik). Die Körperhaltung richtet sich durch die vertiefte Atmung auf. Der Kreislauf wird belebt, der Körpertonus erhöht.

Aktives Singen hilft in nahezu allen Lebenslagen

Singen steigert die Intelligenz, Kreativität, Hilfsbereitschaft und Arbeitskraft, lindert Schmerzen und Depressionen, bringt Herz, Lunge, Magen und Darm in Schwung, reduziert Stresshormone und produziert das Kuschelhormon Oxytocin. (W. Bossinger in dem Buch „Die heilende Kraft des Singens“).

Am wichtigsten jedoch ist: Singen macht ungeheuer viel Spaß! Auch wenn sie in der Schule vielleicht nicht gerade ein Sangeskünstler waren, sollten sie einen zweiten Versuch wagen und Singen von einer ganz anderen Seite kennen lernen.

Die wohltuende Wirkung beim Singen erleben

Während eines Kurses bei Marlene Beuerle erleben sie, wie wohltuend Singen sein kann. Sie lernen, Verspannungen einfach „wegzusingen“, Befindlichkeitsstörungen durch spezielle Stimmübungen zu beheben. Entdecken sie, wie ihr gesamter Körper zum Resonanzraum werden kann, dessen Schwingungen beleben und heilen. Sie erfahren, wie sie ihre Stimme entlasten können, um frei und unangestrengt zu singen und sprechen.

Marlene Beuerle möchte ihnen einen Weg zu lustvollem Umgang mit der Stimme zeigen, der die klangliche Vielfalt verbessert und dadurch ihre persönliche Ausstrahlung verstärkt.

Verabreden Sie jetzt Einzelstunden oder Gruppenangebote: Kontaktieren Sie mich.

Musikalische Grunderfahrung

„Musik ist der einzige Weg, Menschen in fortgeschrittenem Stadium der Demenz noch zu erreichen. Man kann sich das vorstellen wie eine Suchmaschine: Die Musik saust durchs Gehirn und belebt alle Hirnbereiche, sodass verlorene Fähigkeiten wieder erinnert werden können."

Marlene Beuerle - Kontakt aufnehmen